Definition Leadership - Persönlichkeitsentwicklung Schweiz, Deutschland, Österreich und Liechtenstein

Wikipedia definiert das Wort Leadership wie folgt:

„Menschenführung umfasst in der Psychologie alle Maßnahmen von Vorgesetzten, die auf die Kooperation, Koordination und Kommunikation aller Angehörigen einer Organisation einwirken.[1] In der humanen Ethik ist sie der begründete Versuch, durch eine Führungskraft steuernd und richtungsweisend auf eigenes und fremdes Handeln mit geeigneten Führungstechniken einzuwirken, um eine Vorstellung von den Führungszielen zu verwirklichen. Führung ist eine Methode, „geführte“ Menschen für die gesetzten Ziele zu motivieren und auf den Weg der Erfüllung der Ziele mitzunehmen, für den gemeinsamen Erfolg. Der Führungsprozess ist eine „ständige Begleitung“ der Geführten. Als Geführte können im Rahmen der Individualführung einzelne Personen, aber auch Personengruppen genannt werden.[2] Bei Arbeitsgruppen, Schülergruppen wird auch der speziellere Begriff Teamführung genutzt. Bezieht sich die Führung auf die Gesamtheit aller Mitarbeiter, dann wird von Personalführung[3] oder Mitarbeiterführung[4] gesprochen. Diese Führungsformen werden im englischen Sprachraum als „leadership“ bezeichnet.

Die Menschenführung vollzieht sich vor dem Hintergrund verschiedener gesellschaftlicher Kontexte wie Familie, Schule, Hochschule, Politik, Wirtschaft, Militär und Sport innerhalb oder außerhalb einer Institution oder Organisation.[5] Zwingend wird Führung beim Militär erachtet, aufgrund der besonderen Zielsetzung der gewaltsamen Durchsetzung von Zielen bei bestehender akuter Bedrohung. Gleichzeitig wird die militärische Führung durch moderne Erkenntnisse der Menschenführung und durch Erkenntnisse über die Wirksamkeit der Motivation moderiert. Das im 20. Jahrhundert arg strapazierte Führerprinzip wurde seit Mitte des Jahrhunderts jedoch im Grundsatz wegen seines impliziten Anspruchs absoluter Macht in der Gesellschaft überall sonst abgelöst.

In der modernen Industriegesellschaft steht insbesondere das Leitungsprinzip einer Organisation im Vordergrund. Es stellt die Person des Leiters als eines (vorlaufend) Wissen, (initial) Auftrag und (begleitend) Motivation vermittelnden Mitglieds einer Gruppe mit definierter Entscheidungsgewalt vor. Je nach intellektueller und sozialer Kompetenz der Leitungspersonen verändert sich die herausgehobene Stellung im Selbstverständnis des Leiters oder auch im Verständnis der als „Gruppe“ oder „Personal“ Geführten von der Leitungsperson zur Führungskraft.

Insbesondere in der konsequenten Anwendung einer humanen Ethik besitzt die Führungsaufgabe ein besonderes Gewicht. Nicht allein die sachbezogene Leitung einer Gruppe und ihrer Maximen des Handelns, sondern eine vorbildliche Führung der Leitungsperson selbst und die Führung der von ihr geleiteten Menschen nach ethischen Leitlinien begründet die Menschenführung. Daraus gewinnt der die Menschen Führende eine Legitimation, welche konsequent führendes Einwirken auf das Handeln der Gruppenmitglieder im Sinne einer ethischen Norm nicht nur toleriert, sondern aufgrund der ethischen Autorität eben autorisiert. Menschenführung bedeutet in diesem Zusammenhang auch Leitung, Macht und Vorbildfunktion.“

 

Quelle: Wikipedia 

Ich bin mit dieser Erklärung absolut einverstanden, möchte jedoch noch einige Punkte aus meiner eigenen Erfahrung ergänzen. Ein wahrer Leader muss aus meiner Sicht folgende Eigenschaften haben, um als Führungskraft in einem Unternehmen oder in einer Gesellschaft Erfolg zu haben.

1. Vision: Ein Leader hat eine Vision. Durch seine Vision, kann er unglaublich Kräfte mobilisieren.

2. Fokus: Um die Vision zu verwirklichen, muss er in der Lage sein, sich auf das Wesentliche zu fokussieren.

3. Kommunikation: Ein Leader hat ausserodentliche Kommunikationsfähigkeiten. Er besitzt die Fähigkeit durch seine Kommunikationsskills Einfluss auf das Handeln der Mitarbeiter oder Bürger zu nehmen.

4. Mut: Ein Leaderist mutig. Er handelt trotz Angst.

5. Entscheidungen treffen: Ein Leader trifft gerne Entscheidungen, denn er pflegt den Glaubenssatz, dass es keine Fehler gibt, sondern nur Resultate.

6. Mentale Stärke: Ein Leader ist nicht nur körperlich, sondern auch geistig fit.

7. Einheitsbewusstsein: Im Vordergrund steht für einen Leader das Kollektive und nicht das Individuelle.

8. Handeln: Ein Leader packt die Dinge an, während die anderen nur darüber reden.

9. Glauben: Ein Leader hat einen unerschütterlichen Glauben. Er weiss, dass der Mensch alles schaffen kann.

10. Offenheit: Ein Leader ist offen gegenüber neuen Trends.

11. Empathie/Emotionale Intelligenz: Ein Leader kann sich in andere hineinfühlen. Dies erlaubt es ihm, rasch Vertrauen zu seinen Mitmenschen aufzubauen.

12. Qualität: Ein Leader ist anspruchsvoll. Er gibt sich nicht mit Mittelmässigkeit ab.

13. Disziplin: Ein Leader istausserordentlichdiszipliniert. Wenn er sich etwas vornimmt, dann wird es konsequent umgesetzt.

14. Kreativität: Ein Leader denkt und handelt kreativ. Er ist dadurch stets lösungsorientiert und friedlich. Dies lässt bei den Kunden und Mitarbeiter ein Gefühl von Vertrauen und Sympathie entstehen. 

15. Geduld: Ein Leader ist geduldig. Er weiss, dass nichts von heute auf morgen entsteht, sondern dass es Zeit braucht.

16. Prioritäten setzen: Ein Leader kann das Wichtige vom Unwichtigem unterscheiden und setzt daher seine Prioritäten stets richtig.

17. Balance: EinLeaderisttop ausbalanciert. Geist, Körper und Seele sind stets im Einklang.

18. Gesundheit: Ein Leader ist eine höchst energetische Persönlichkeit. Durch seinen gesunden Lifestyle wirkt er anziehend auf andere.

19. Familie: Ein Leaderweiss, dass das Fundament des Lebens die Familie ist.

20. Lernen: Ein Leader sieht sich als Schüler des Lebens. Er weiss, dass man nie ausgelernt hat. 

21. Wertvolles Wissen: Ein Leader holt sich sein Wissen nicht nur durch Schulen, sondern hauptsächlich vom Leben.

Dies sind aus meiner Sicht die wichtigsten Eigenschaften und Fähigkeiten, welche eine Führungskraft haben muss, um ein Unternehmen oder eine Gruppe von Menschen zu führen.

Meine Erfahrung:

Seit 2005 arbeite ich an der Front und habe tagtäglich mit Menschen zu tun. Meine Karriere im Vertrieb begann zum Glück ohne Kundenportfeuille. Konkret bedeutete das: Keine Kunden = keinen Lohn. Während meine Teamkameraden sich über diese Ausgangslage beklagten und jammerten, freute ich mich darauf und sah Chancen darin. Ich nutzte diese Möglichkeit, um persönlich zu wachsen.

Täglich erweiterte ich mein Bewusstsein durch folgende Themenbereiche:

 

  • Psychologie

  • Kommunikation

  • Gesundheit

  • Verkauf

  • IT/ Digitalisierung

  • Unternehmertum

  • Natur

  • Führung

  • Kunst

  • Musik

  • Quantenphysik

  • Spiritualität

  • Marketing

  • Mentale Stärke

  • u.v.m.

Während all den Jahren erzielte ich unglaubliche Fortschritte in der persönlichen Entwicklung, was sich nicht nur in Zahlen wiederspiegelte, sondern auch bei den Kundenbewertungen. Auch erhielt ich während meiner Tätigkeit im Aussendienst mehrere Auszeichnungen von verschiedenen Partnerunternehmen und ehem. Arbeitgebern.

Viele Konkurrenten wollten mich einstellen und unterbreiteten mir immer wieder Angebote. Diese schlug ich jedoch immer ab.

Ich erhielt intern eine Lohnerhöhung von über CHF 3'500.-/Monat.

Monatliche Zahltage zwischen CHF 10'000.- und CHF 40'000.- waren keine Seltenheit mehr. (Siehe Lohnzettel CHF 42'000.-)

Bitte bedenken Sie folgendes:

 

Ich habe weder ein Uniabschluss, noch bin ich Sohn von einem Millionär. Ursprünglich bin ich ein Speditionsfachmann.

Diese persönliche Entwicklung konnte ich nur erzielen, weil ich mir die oben erwähnten Eigenschaften antrainiert und meine Fähigkeiten laufend durch einen unglaublichen Einsatz an Fleiss erweitert habe.

Mein Erfolgsrezept: Der Mensch und ein ganzheitliches Denken steht im Fokus.

Was bedeutet das konkret?

Hierzu ein Beispiel:

 

Wenn Sie in einem 5 Sterne Strand-Hotel einchecken, erwarten Sie ja nicht nur ein schönes Zimmer, sondern auch einen
 

  • tollen Strand

  • vielfältiges Essen

  • saubere Räumlichkeiten 

  • eine angenehme Beleuchtung 

  • kompetentes Fachpersonal u

  • usw.

Sie geben mir bestimmt recht, wenn etwas oder mehrere Dinge nicht stimmen, ist eine Enttäuschung die Folge davon und die Tatsache, dass Sie höchstwahrscheinlich nie mehr in dieses Hotel einchecken werden. Noch schlimmer sind die Folgen für das Hotel: Denn sehr wahrscheinlich raten Sie Ihren Freunden auch ab, dort zu übernachten.

Im Übrigen: Leider ist das nicht nur ein Beispiel, sondern in den meisten Fällen auch die Realität. Die Kunden werden nicht wirklich wie Gäste behandelt, sondern wie Zahlen.

Beispiel aus dem Alltag im Vertrieb

Wenn sich jemand bei mir meldete, bzw. ich einen Beratungstermin hatte, sah ich ihn/sie nicht als Kunden, sondern als Menschen, der einen Bedarf hat. Mein Bestreben lag darin, ihm/ihr einen ganzheitlichen Service zu dienen und bei ihm/ihr ein Gefühl von Vertrauen und Wohlbefinden zu erschaffen. In den meisten Fällen gelang mir das. Diese Kunden empfohlen mich als Coach und Berater in ihrem Umfeld an ihre Freunde und Verwandten weiter. Mit der Zeit entstanden tolle Beziehungen zwischen mir und meinen Klienten. Sie luden mich zu ihren Hochzeitsfesten, Geburtstagsfeiern und anderen Anlässen ein.

Das Business war nebensächlich, vielmehr interessierte ich mich für die Menschen. Ich wollte Beziehungen aufbauen, Menschen kennenlernen, Geschichten hören, den Menschen einen Dienst erweisen und einen Mehrwert durch meine Tätigkeit generieren. Ich hatte dieses Urvertrauen, dass ich mir um Geld keine Sorgen machen muss, wenn ich den Menschen einen tollen Dienst erweise.

Genau darin liegt der Unterschied.

Viele Verkäufer oder Unternehmer stehen am Morgen früh auf und wollen einfach Geld verdienen. Ihr Antrieb ist Geld. Die meisten von ihnen sind auf materialistische Oberflächlichkeiten aus. Sie arbeiten mit Druck und mit Verstand. Ziel von den meisten Verkäufern oder Unternehmern: Möglichst viel Umsatz und Bonus generieren. Jenseits von Mitgefühl und Leidenschaft.

Im Zentrum steht nicht der Mensch, sondern die Zahlen.

Für mich ist klar, wer das Leben in tiefster Form erleben will, muss lernen ganzheitlich zu denken und verstehen, dass alles mit allem verbunden ist. Es kann nicht sein, dass es mir egal ist, wie es anderen geht. Denn meine Handlungen haben einen direkten oder indirekten Einfluss auf das Gesamte. Denn wir erhalten immer nur das, was wir geben. Tun Sie Gutes, erhalten Sie Gutes.

Wird man als Leader geboren?

Immer wieder werde ich gefragt, ob man als Leader geboren wird? Die Antwort lautet NEIN.

Man wird nicht als Leader geboren, sondern man wird zu einem Leader. Dies ist jedoch wie bei allem ein Prozess. Es braucht Zeit, Geduld und Disziplin.


Meine Coachings und Beratungen sind auf Potenzialentfaltung, Steigerung der Innovationskraft und Kreativität ausgerichtet und sind ganzheitlich aufgebaut.

Aktuelle Coachingangebote: 1-to-1 Mentoring , Mental Coaching, Verkaufscoaching, Start UP Coaching, Leadership, Online Kurse

 

Birol Isik - Mastercoachings

einmalig  | genial | inspirierend

Coachings auch extern in Ihrem Unternehmen möglich, z.B. an folgenden Orten: 

Kanton Aargau Schweiz , Kanton Zürich Schweiz, Kanton Zug Schweiz, Kanton  Bern Schweiz,

Kanton Basel Schweiz, Kanton Luzern Schweiz, Kanton St. Gallen Schweiz,

Kanton  Glarus Schweiz, Kanton Solothurn Schweiz

 

Auf Anfrage bietet Herr Isik auch Coachings & Beratungen in folgenden Ländern an:

Deutschland, Schweiz, Österreich, England, Frankreich, Italien


Auf Anfrage bietet Birol Isik  Mental Coachings für Profisportler, Führungskräfte sowie Privatpersonen in Europa an.

Anfragen für Coachings mit Name, Vorname, Tele & Betreff an: info (at) snfa.ch
 

 

Online Ausbildungen, Coachings & Kurse www.snfacademy.ch

Ausbildungen, Coachings & Kurse  SNF Academy: www.snfa.ch

Personalentwicklung | Mitarbeiterförderung: www.bkseminare.com

Ernährungsberatungen & Personaltrainings: www.fitpro24.ch

Fotoshooting / Webdesign / Marketing: www.luxury-art.ch

Collect Moments: www.collectmoments.ch 

© 2019 created by  Luxury Art - Multimedia Production 
www.luxury-art.ch

Alle Rechte vorbehalten.