Bewusstseinserweiterung | Potenzialentfaltung | Kreativitätsförderung | Persönlichkeitsentwicklung mit Birol Isik 

​43. Positionierung & Kunst
 

Die besten Ideen bringen niemandem was, wenn man nicht in der Lage ist, diese auf dem Markt zu positionieren. Erfolgreiche Menschen beherrschen die Kunst, ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Vision gegen einen materiellen Wert einzutauschen.

 

Übung:

  • Verfügen Sie über die notwendigen Kenntnisse wie Sie sich und Ihren Standpunkt im Leben vertreten können?

  • Wenn nein, welche Eigenschaften und Fähigkeiten müssten Sie sich aneignen?

  • Wer könnte Sie dabei unterstützen?

 

44. Das Leben - Ein Rätsel

 

Sie können das Leben mit einem Kreuzworträtsel vergleichen. Um das Rätsel lösen zu können, müssen Sie nach verschiedenen und sich ergänzenden Teilen suchen und die Fähigkeit erlangen, diese richtig zu kombinieren.

 

45. Ziele setzen und erreichen

 

Eine Vision, ein eiserner Wille, der Fokus, die Ausdauer, das Wissen und der Glaube sind gewiss die Voraussetzungen, um im Leben etwas zu erreichen, doch dies alleine reicht nicht. Denn es kommt nicht nur auf die erwähnten Faktoren an, sondern vor allem auf die TAT.

 

46. Denken

 

Die Energiewährung des Menschen ist das „DENKEN“. Wir ernten das, woran wir denken, wir sind das, was wir gedacht haben und wir werden das sein, woran wir heute denken.

 

Übung:

  • Woran denken Sie die ganze Zeit?

  • Denken Sie eher gross, klein, negativ oder positiv?

 

Hinweis:

 

Setzen Sie auch hier eine Deadline: Wenn Sie mit Ihrem jetzigen Leben nicht zufrieden sind, wissen Sie, wo Sie anfangen müssen. Treffen Sie eine Entscheidung, stellen Sie einen Plan auf, organisieren Sie sich und kommen ins Handeln.

 

Fragen Sie sich:

  • Was ist notwendig, um das gewünschte Ziel zu erreichen?

  • Welche Fähigkeiten habe ich noch nicht, um meine Ziele zu erreichen?

  • Wer könnte mich dabei unterstützen?

47. Sinn

 

Alles was wir in der heutigen Zeit vorfinden, war zunächst ein Samenkorn in einem Neuron. Die grossen Künstler in der Menschheitsgeschichte haben viel Zeit damit verbracht, über Dinge nachzudenken. Damit der Samen wachsen und fruchten kann, braucht er Energie.

 

Wer seinem Leben eine Bedeutung und einen tiefgründigeren Sinn geben möchte, der muss beginnen, die Dinge zu hinterfragen, welche er täglich tut. Stellen Sie sich folgende Fragen:

 

  • Warum gehen Sie arbeiten?

  • Wer profitiert von Ihrer Lebenszeit?

  • Ist Geld wirklich alles?

  • Was bedeutet Steuern zu zahlen?

  • Wie ist das Finanzsystem aufgebaut?

  • Wieso sind so viele Menschen arm, krank, übergewichtig, frustriert, unzufrieden, undankbar und unglücklich?

  • Wieso gibt es so viele Scheidungen?

  • u.v.m.

 

48. Innerlicher Wachstum durch Dienen

 

Wer inneren Wachstum erleben will und vergeblich bei sogenannten Yogalehrern, irgendwelchen Esoterikmessen oder Influencern auf Youtube das wahre Glück sucht, muss verstehen, dass wahres Leben von Innen kommt. Im Übrigen haben die Möchtegern-Influencer und Esoterikgurus ihr Leben selbst nicht im Griff. Die meisten spirituellen „Influencer“ oder Esoteriker interagieren mit der Dunklen Energie, worüber ich in den kommenden Wochen mehr berichten werde.

 

Am einfachsten ist es, sein Gemeinschaftsgefühl zu kultivieren. Dies geschieht, indem man seine Fähigkeiten, Talente und Stärken erkennt und zum Wohle der Allgemeinheit einbringt.

 

Dies bringt den Menschen soweit, dass er sich von egoistischen und egozentrischen Trieben trennt. Wer es versäumt, seine Kräfte in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen, der darf sich nicht wundern und beklagen, wenn ihr/ihm in seinem Leben nichts gelingt.

 

Übung 1:

  • Wo liegen Ihre Stärken?

  • Welche Talente haben Sie?

  • Was macht Ihnen wirklich Spass?

 

Hinweis: Um die oben erwähnten Fragen zu beantworten braucht es Ruhe und Zeit.

 

Übung 2:
 

Wie können Sie Ihre Fähigkeiten, Talente und Stärken zusammenführen und ein Konzept oder eine Dienstleistung für die Allgemeinheit erschaffen?

 

49. Du bist wichtig

 

Durch mentale Stärke, ein positives Umfeld, Glaube, Humor, Offenheit, Neugier, Ausdauer, Lernbereitschaft, Gelassenheit, Fokus und Liebe, kann der Mensch nicht nur in seinem Leben, sondern auch im Leben anderer unglaublich viel bewirken. Daher ist es wichtig, sich anzunehmen und zu akzeptieren. Dies kann nur durch Selbstliebe geschehen.

 

Überlegungen:
 

Nur wer sich selbst liebt, kann andere lieben. Lieben hat nicht nur mit Worten zu tun, sondern mit Taten.

 

  • Wie gehen Sie mit sich selbst um?

  • Erleben Sie die Schönheit im Aussen oder im Innen?

  • Wie ist Ihr gesundheitlicher Zustand?

  • Wie ist Ihre mentale Verfassung?

  • Was tun Sie für Ihr Mitmenschen?

  • Wofür sind Sie auf der Erde?

 

50. Gesundheit und Verstopfung


Wer Verstopfung hat und darunter leidet, der sollte schnell ins Handeln kommen und etwas dagegen unternehmen. Die Freude am Leben verschwindet allmählich, weil man müde und träge wird. Verstopfung ist ein Zeichen dafür, dass Emotionen gestaut sind. Dies führt unweigerlich zur Energieblockade.

Hinweis: Medikamente helfen nur vorübergehend und sind auf Dauer nicht wirksam. 

51. Erfolgreich durch andere

 

Wenn Sie noch mehr in Ihrem Leben erreichen wollen, dann unterstützen Sie Ihre Mitmenschen bei der Erreichung derer Ziele. Erschaffen Sie  einen echten Mehrwert für sie. Denn das Glück liegt im GEBEN.

 

Was bedeutet das konkret?

 

Schenken Sie demjenigen, der Sie um Hilfe oder Unterstützung bittet, ein wenig Zeit von Ihnen und hören Sie ihm/ihr achtsam zu.

Senden Sie ihm/ihr eine Sprachnachricht/ Videomessage oder eine Whatsapp Nachricht und mach ihn/sie auf einen Anlass aufmerksam, dass ihm/ihr dient. Z.B: Nach unserem gestrigen Gespräch ist mir eingefallen, dass ich jemanden kenne, der Dich in dieser Angelegenheit unterstützen kann. Hier erfährst du mehr über sie/ihn – Link der Webseite

 

Zeigen Sie wahrhaftiges Interesse an Ihren Mitmenschen. Stellen Sie Fragen, um mehr über sie/ihn zu erfahren. Nur so können Sie jemandem dienen.

 

Hinweis: Sie helfen niemandem, wenn Sie Ratschläge erteilen, welche Sie selbst nicht angewandt haben. Geben Sie nur Tipps weiter, welche Sie auch selber angewandt haben.